Milan Peschel


Draufgeschaut: Schlussmacher

Pauls Beruf ist es, Beziehungen zu beenden im Auftrag derer, die sich selbst nicht trauen. Dann hat er allerdings einen notorischen Romantiker an der Backe. Das wäre guter Komödienstoff, doch „Schlussmacher“ setzt stattdessen leider lieber auf platte Gags.

Szene aus Schlussmacher mit Matthias Schweighöfer und Milan Peschel

Sarah (Alexandra Maria Lara) weiß nicht, dass Alex (Matthias Schweighöfer) ein Mann ist.

Draufgeschaut: Rubbeldiekatz

Alexander ist Schauspieler und bekommt keine Rollen – bis er sich als Frau ausgibt. „Rubbeldiekatz“ ist leider sehr lang und sehr unausgegoren.


Draufgeschaut: What A Man

Alex will vom Weichei zum Macho werden. „What A Man“ ist in keinem Moment handwerklich schlecht, aber sagenhaft langweilig.

Okke (Elyas M’Barek) will Alex (Matthias Schweighöfer, links) erklären, was einen Mann ausmacht.

Sebastian (Sebastian Butz) hilft seinem Vater (Milan Peschel) bei der Jobsuche.

Draufgeschaut: Netto

Sebastian zieht zu seinem arbeitslosen Vater und will ihm helfen, einen Job zu finden. „Netto“ lebt von seiner Authentizität – und von einem Milieu, dass es sonst kaum im Kino zu sehen gibt.