Therapy? – „Shameless“ 1


Künstler Therapy?

„Shameless“ ist für Therapy? das Ende der Inspiration.

Album Shameless
Label Motor Music
Erscheinungsjahr 2001
Bewertung

Punkpopmetalbands gibt es wie Sand am Meer. Therapy? schafften es Anfang der 1990er dennoch erstaunlich schnell, sich aus der Masse herauszuheben. Die Nordiren boten zwar auch nur Wut in E-Dur, doch Sänger und Gitarrist Andy Cairns bewies dabei ein feines Gefühl für Melodien und Dynamik, Drummer Fyfe Ewing verhalf der Band mit dem Einsatz von Timbales zu einem ganz eigenen Sound.

Mit der Shortsharpshock-EP konnten sie erstmals ein größeres Publikum für sich gewinnen, die folgenden LPs Troublegum und Infernal Love zeigten die Band auf ihrem kreativen und kommerziellen Höhepunkt. Kraftvolle Platten voll von zielloser Aggression, Neurosen und Rasierklingen.

Es folgten Umbesetzungen und immer obskurere Songs wie die letzte Duftmarke der Band, die Single Church Of Noise, immerhin schon von 1998. Danach ein Best Of-Album – und nun mit Shameless wohl die Neuorientierung. Keine Celli mehr, keine Elektronik, sondern Gitarre, Schlagzeug, Bass.

Seattle-Veteran Jack Endino erschien dem Quartett der richtige Produzent dafür zu sein. Tatsächlich verpasst er Therapy? einen reduzierten Sound. Das Problem dabei ist, dass die Songs dieses sparsame Korsett nur noch selten füllen können. Vieles klingt wie die Ramones in der Musikschule, manches wie die Stooges ohne Power, anderes wie Motörhead mit Manieren.

Nur ganz selten aber klingt die Band wie Therapy? In This One´s For You etwa, das um ein Zitat von Francis Bacon herumgebaut wurde. Oder im atmosphärisch gelungenen Stalk & Slash.

Andy Cairns ist offensichtlich ein Teil seiner Inspiration abhanden gekommen, was schlicht daran liegen könnte, dass er inzwischen ein ausgeglichenerer, glücklicherer und reicherer Mann ist. So ist die Wut gekünstelt, die Aggressivität herbeigeredet, die Verzweiflung geschauspielert. Auch große Riffs und frische Melodien sucht man vergebens. Der Schritt zurück ins Glied.

Zumindest der Songtitel könnte von den Ramones sein: Der Clip zu Gimme Back My Brain:

Therapy? bei MySpace.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Ein Gedanke zu “Therapy? – „Shameless“