Hingehört: Fyfe Dangerfield – „Fly Yellow Moon“


In nur fünf Tagen wurde "Fly Yellow Moon" aufgenommen.

In nur fünf Tagen wurde „Fly Yellow Moon“ aufgenommen.

Künstler Fyfe Dangerfield
Album Fly Yellow Moon
Label Polydor
Erscheinungsjahr 2010
Bewertung ***1/2

Wenn ich über neue Musik schreibe, kann das oft eine ganze Palette von Gefühlen in mir auslösen. Euphorie, Wut, Trauer. Enttäuschung, Nostalgie, Brechreiz. Dankbarkeit gehörte bisher nicht dazu. Doch das ist jetzt anders. Seit Fly Yellow Moon von Fyfe Dangerfield.

Denn Fyfe Dangerfield macht auf dem Album, das in Großbritannien schon Anfang des Jahres erschienen und seit wenigen Tagen auch in Deutschland erhältlich ist, etwas ganz anderes als in seinem Hauptberuf als Sänger der Guillemots. Von deren Indierock finden sich hier nur Spurenelemente. Und auch sonst ist Fly Yellow Moon, aufgenommen in nur fünf Tagen in London, schwer in eine Schublade zu pressen.

Was schreibt man also über eine Platte, die mit When You Walk In The Room beginnt, kraftvoll und doch Pop-verliebt wie das etwa die New Radicals mögen? Die danach die Last Shadow Puppets zum Tee einzuladen scheint (So Brand New) und opulente U2-Hymnen (Faster Than The Setting Sun) ebenso enthält wie wunderhübsche, herrlich traurige Liebeslieder, wie sie sonst nur Travis machen (Barricades)?

Das alles hätte ziemlich kompliziert werden können. Aber zum Glück hat Fyfe Dangerfield einen Song aufgenommen, der alles ändert, und dafür muss man ihm einfach danken. Als Bonus-Track enthält Fly Yellow Moon nämlich Fyfe Dangerfields Version von She’s Always A Woman, dem Billy-Joel-Klassiker. Der Song untermalte nicht nur einen TV-Werbespot und wurde zum Top-10-Hit in England. Er macht plötzlich auch die Erklärung dieser Musik ganz einfach: Das ist einfach ganz klassische Songwriterkunst, so wie sie Billy Joel verkörpert hat, Jeff Lynne oder Ian Broudie von den Lightning Seeds. Das alles wirkt wie aus dem Ärmel geschüttelt, und doch perfekt ausgearbeitet. Eingängig, einfühlsam, mit schlauen Texten. Und mit dem Herz am rechten Fleck.

Nah am Original und vielleicht sogar noch ein kleines Stückchen herzzerreißender als die Billy-Joel-Version: Fyfe Dangerfield singt She’s Always A Woman:

Fyfe Dangerfield bei MySpace.

Eine Kurzversion dieser Rezension gibt es auch bei news.de.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.