Monatliche Archive: Februar 2014


Blood Red Shoes – „Blood Red Shoes“

Vier Alben in sechs Jahren – Blood Red Shoes haben keine Angst vor dem Fluch des großen Outputs. Müssen sie auch nicht, angesichts so grandioser Songs wie hier.

Selbst produziert und mit neuem Optimismus kommt das vierte Album der Blood Red Shoes daher.

Mighty Oaks – „Howl“

Aus allen möglichen Ecken der Welt kommen die Mighty Oaks, die sich in Berlin getroffen haben. Umso erstaunlicher ist der wichtigste Bezugspunkt für ihr Album „Howl“: Naturverbundenheit.

Landlust aus Berlin: Das ist das Prinzip auf dem Debüt der Mighty Oaks.

Dubstep hat Katy B auf ihrem zweiten Album schon hinter sich gelassen.

Katy B – „Little Red“

Die Prinzessin des Dubstep legt mit „Little Red“ ihr zweites Album vor und macht ziemlich unmissverständlich klar: Bald will Katy B die Königin des Pop sein.


Temples – „Sun Structures“

Willkommen im Jahr 1967! Temples machen aus einer famosen Mischung aus Psychedelik, Punch und Pop-Appeal ein großartiges Debütalbum.

Mit den Zutaten von früher machen Temples famose Musik von heute.

Gardens & Villa – „Dunes“

Was passiert, wenn man fünf Kalifornier in der Ödnis von Michigan eingesperrt? Gardens & Villa liefern mit „Dunes“ die Antwort.

Schönheit auf den zweiten Blick ist das Geheimnis von "Dunes".

Virtuos und tief gefühlt - das zeichnet die Musik von Tinariwen aus.

Hingehört: Tinariwen – „Emmaar“

Der Sound von Tinwariwen klingt auch auf „Emmaar“ nach Schmerz und Weisheit und Verbundenheit mit der Natur – aber keineswegs unbedingt nach Afrika.


Hingehört: Bombay Bicycle Club – „So Long, See You Tomorrow“

Künstler Bombay Bicycle Club Album So Long, See You Tomorrow Label Caroline Erscheinungsjahr 2014 Bewertung Mit der Inspiration ist das so eine Sache. Normalerweise macht sie sich rar, und wenn man sie gezielt herbei bitten möchte, dann scheitert man fast immer. Bombay Bicycle Club scheinen damit keinerlei Probleme zu haben. […]

Inspiriert, mutig und intelligent sind Bombay Bicycle Club auch auf Album #4.

Holly (Hillary Swank) erhält Briefe von ihrem toten Mann (Gerald Butler).

Draufgeschaut: P.S. Ich liebe dich

Film P.S. Ich liebe dich Produktionsland USA Jahr 2007 Spielzeit 98 Minuten Regie Richard LaGravenese Hauptdarsteller Hilary Swank, Gerard Butler, Lisa Kudrow, Gina Gershon, James Marsters, Kathy Bates, Nellie McKay, Harry Connick junior, Jeffrey Dean Morgan Bewertung Worum geht’s? Seit zehn Jahren sind Holly und Gerry ein Paar. Sie lieben […]


Die Nerven – „Fun“

Die Nerven (drei Typen aus Süddeutschland) wollen auch mit ihrem zweiten Album „Fun“ unbedingt Underground sein. Das wirkt manchmal pubertär, klappt dann aber doch. Denn die Verweigerung bezieht sich bei Die Nerven nicht nur auf Sound, Musik oder Szene, sondern auf die ganze Welt.

"Fun" lebt von der Absolutheit seiner Verweigerung.

Evie (Julie Walters) freundet sich mit Ben (Rupert Grint) an.

Draufgeschaut: Unterwegs mit Evie

Film Unterwegs mit Evie Originaltitel Driving Lessons Produktionsland Grobritannien Jahr 2006 Spielzeit 98 Minuten Regie Jeremy Brock Hauptdarsteller Rupert Grint, Julie Walters, Laura Linney, Nicolas Farrell, Michelle Duncan, Tamsin Egerton Bewertung Worum geht’s? Ben hat keine Freundin, keine besonders guten Noten in der Schule und keinen Führerschein. Für einen 17-Jährigen […]


Abby (Katherine Heigl) hasst Mike (Gerard Butler) von der ersten Minute an.

Draufgeschaut: Die nackte Wahrheit

Film Die nackte Wahrheit Originaltitel The Naked Truth Produktionsland USA Jahr 2009 Spielzeit 96 Minuten Regie Robert Luketic Hauptdarsteller Katherine Heigl, Gerard Butler, John Sloman, Bree Turner, Eric Winter Bewertung Worum geht’s? Als Produzentin betreut Abby das Frühstücksfernsehen bei einem öffentlich-rechtlichen Lokalsender in Sacramento. Das Team funktioniert gut miteinander und […]


Hingehört: Rebekka Karijord – „Music For Film And Theatre“

Künstler Rebekka Karijord Album Music For Film And Theatre Label Control Freak Kitten Records Erscheinungsjahr 2014 Bewertung Ganz wörtlich zu nehmen ist der Titel von Music For Film And Theatre. Rebekka Karijord, gebürtig aus Norwegen, aber schon lange in Stockholm zuhause, präsentiert darauf eine Auswahl der Stücke, die sie in […]

"Music For Film And Theatre" zeigt Rebekka Karijord von einer anderen Seite.