Monatliche Archive: Mai 2016


Vertrauter Feind

Frankie ist ein Kopf der IRA und soll in New York neue Waffen für die Truppe beschaffen. Als seine Tarnung auffliegt, gerät er in einen tiefen Gewissenskonflikt. „Vertrauter Feind“ macht daraus einen leidlich spannenden Thriller, der aber in erster Linie anmaßend ist.

Vertrauter Feind Filmkritik Rezension

Hingehört: Highasakite – „Camp Echo“

Elektronischer und politischer als auf dem Debüt kommen Highasakite auf „Camp Echo“ daher. Nicht immer finden die Norweger allerdings die passende Form für all ihre Ideen.

Highasakite Camp Echo Rezension Kritik

Wunde Punkte Matt Sumell Kritik Rezension

Durchgelesen: Matt Sumell – „Wunde Punkte“

Alby ist gewalttätig, ruppig und erfolglos. Eine faszinierende Hauptfigur ist er trotzdem. Matt Sumell erzählt in seinem Debütroman „Wunde Punkte“ vom gescheiterten Versuch, in der Welt zurechtzukommen.


1000 Gram Leipzig Konzert Interview

Interview mit 1000 Gram

1000 Gram beenden in Leipzig ihre aktuelle Tournee. Ich habe mit der deutsch-schwedischen Band über EPs, Tränen und die Ungerechtigkeit schöner Stimmen gesprochen. Und über ihren heimlichen Traum, es würde mal jemand im Publikum stagediven.


Draufgeschaut: Dirty

Zwei Cops müssen sich entscheiden zwischen Moral und Korruption. „Dirty“ will vor allem hart sein, vergisst dabei aber, spannend, originell oder unterhaltsam zu sein.

Szene aus dem Film Dirty von Chris Fischer

18+ Collect Albumkritik Rezension

Hingehört: 18+ – „Collect“

Mit sehr expiliziten Texten und sehr subtilen Sounds wollen 18+ die Mechanismen von „Sex sells“ bloßlegen. Und zeigen auf ihrem zweiten Album zugleich, wie spannend ein Genre wie R&B sein könnte, wenn es etwas intelligenter wäre.


Fredrik T. Olsson – „Das Netz“

Das Internet könnte zusammenbrechen, und damit die Zivilisation. Fredrik T. Olsson kombiniert diese Idee in „Das Netz“ mit einer dramatischen Familiengeschichte. Das Ergebnis ist ein Thriller, der manchmal aberwitzig anmutet, aber immer sehr spannend bleibt.

Das Netz Fredrik T. Olsson Kritik Rezension

New Kids Turbo

Fünf Freunde aus einem Kaff in den Niederlanden verlieren ihren Job. Sie beschließen: Ab jetzt bezahlen wir für nichts mehr – und werden zu Helden. „New Kids Turbo“ ist Proll-Humor von der schlimmsten Sorte, weil der Film keine Sympathie für seine Prolls kennt.

Szene aus dem Film New Kids Turbo

BRKN Kauft meine Liebe Kritik Rezension

Hingehört: BRKN – „Kauft meine Liebe“

BRKN kommt aus Berlin-Kreuzberg und ist sehr, sehr stolz darauf. Er singt und rappt und entpuppt sich auf seinem sehr, sehr schlimmen Debütalbum „Kauft meine Liebe“ als Mann, der seine Gedanken nicht ordnen kann und das für Poesie hält.


Ry X – „Dawn“

Von Folk bis Techno spannt Ry X auf „Dawn“ erstaunlich mühelos und stilsicher den Bogen. Das überrascht nicht mehr ganz so sehr, wenn man den Werdegang des Australiers kennt.

Ry X Dawn Kritik Rezension