Draufgeschaut: 40 Tage und 40 Nächte


Ausgerechnet als er keinen Sex mehr haben will, verliebt sich Matt (Josh Hartnett) in Erica (Shannyn Sossamon).

Ausgerechnet als er keinen Sex mehr haben will, verliebt sich Matt (Josh Hartnett) in Erica (Shannyn Sossamon).

Film 40 Tage und 40 Nächte
Produktionsland USA
Jahr 2002
Spielzeit 91 Minuten
Regie Michael Lehmann
Hauptdarsteller Josh Hartnett, Shannyn Sossamon, Paulo Costanzo, Adam Trese, Vinessa Shaw
Bewertung **1/2

Worum geht’s?

Matt ist verlassen worden. Von Nicole, der Liebe seines Lebens. Die Trennung stürzt ihn in eine tiefe Krise, aus der ihm auch die vielen Abenteuer mit anderen Mädchen nicht heraus helfen. Dann hat er eine Idee: Er will während der fastenzeit 40 Tage lang auf Sex verzichten, um seine Gedanken wieder ordnen zu können. Doch weder sein katholischer Bruder noch sein partygeiler Mitbewohner oder die lüsternen Arbeitskollegen trauen ihm zu, dass er das schafft. Und als er sich in einem Waschsalon auch noch neu verliebt, wird der Schwur zur Tortur.

Das sagt shitesite:

Der Versuch, eine romantische Komödie mit Hormon-Humor à la American Pie zu kombinieren, gelingt nur stellenweise. Vor allem die Versuchungen, denen Matt widerstehen muss, sind der Handlung von 40 Tage und 40 Nächte manchmal arg brachial aufgezwungen. Zumal es dem Film (wohl aufgrund der angestrebten Familientauglichkeit) an Konsequenz fehlt, die Leiden des Samenstaus wirklich auszureizen. Immerhin überzeugt aber die Zweiergeschichte – auch dank einer bezaubernden Shannyn Sossamon.

Der Trailer zum Film:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.