Monatliche Archive: Januar 2018


Hookworms – „Microshift“

Weniger Psycho-Orgel-Rock, mehr Loops und Samples: Auf dem dritten Album „Microshift“ erfinden sich Hookworms aus Leeds ein gutes Stück weit neu.

Microshift Hookworms Kritik Rezension

Alles ist Liebe

In fünf Episoden erzählt „Alles ist Liebe“ vom Weihnachtsstress in Frankfurt. Das ist glänzend gespielt, aber in der Handlung nicht immer elegant verwoben.

Alles ist Liebe Filmkritik Rezension

Sprechstunde mit Gregor McEwan

Was kann man als Musiker tun, um auf Tour gesund zu bleiben – auch noch mitten im Winter? Gregor McEwan, der gerade sein neues Album „From A To Beginning“ in die Republik trägt, hat ein paar Tipps und Rituale.


******** – „The Drink“

Mit reduzierten Mitteln entwerfen ******** eine ganz eigene Klangwelt. Das war eigentlich nur für Youtube geplant, gibt es nun aber auch als reguläres Album.

The Drink ******** Kritik Rezension

Egotronic Werk 2 Leipzig Kritik Konzert

Egotronic, Werk 2, Leipzig

Egotronic machen auf der „Keine Argumente“-Tour auch im Werk 2 in Leipzig Station. Das ist so gut, dass es sogar die Ermittlungsbehörden zum Tanzen bringt.


Tocotronic – „Die Unendlichkeit“

Statt Derida und Adorno haben Tocotronic auf „Die Unendlichkeit“ ein paar weitere spannende Figuren entdeckt: sich selbst. So viel Autobiographie und Eindeutigkeit war bei ihnen lange nicht mehr, und das ist sehr wohltuend.

Die Unendlichkeit Tocotronic Kritik Rezension

Tim Hill The Beatles Review Kritik

Tim Hill – „The Beatles“

Für „The Beatles“ trägt Tim Hill fast alles zusammen, was die Daily Mail über die Band berichtet hat. Das wird zu einer sehr faktenreichen Fundgrube.


Night On Earth

Fünf tragische, witzige, provokante oder tödliche Episoden aus einer Nacht: Wer „Night On Earth“ gesehen hat, wird Taxifahren nie mehr banal finden können.

Night On Earth Film Kritik Rezension

MGMT Review Kritik

MGMT – „MGMT“

Man meinte, sie zu kennen, aber das dritte Album von MGMT zeigt: Sie entdecken sich und ihre Möglichkeiten selbst gerade erst – und es macht Spaß, da dabei zu sein.


Boy A

Als Zehnjähriger hat Eric ein Mädchen getötet. Jetzt kommt er mit neuer Identität aus dem Gefängnis und hofft auf eine zweite Chance. „Boy A“ blickt unparteiisch auf die Grenzen von Buße, Schuld und Rehabilitation.

Boy A Review Kritik Rezension

Live in Europe Mudhoney Kritik Rezension

Mudhoney – „LiE – Live in Europe“

Erstmals gibt es ein offizielles Livealbum von Mudhoney. „LiE“ ist ein guter Überblick über Jahre Geschichte einer Band, ohne die Nirvana wohl nicht möglich gewesen wäre.


Porches – „The House“

Als ein Sünder, der sich um Unschuld bemüht, zeigt sich Aaron Maine alias Porches auf seinem dritten Album „The House“.

Porches The House Kritik Rezension

Ghost – „Ceremony And Devotion“

Die Schweden von Ghost zeigen auf ihrem ersten Livealbum „Ceremony And Devotion“ nicht nur, wie albern Metal ist, der auf Augenzwinkern verzichtet. Sie hätten auch lieber eine DVD machen sollen.

Ceremony And Devotion Ghost Kritik Rezension