Monatliche Archive: Oktober 2013


Kurz in den Knast, dann will Konrad (Kai Wiesinger) mit seiner Verlobten (Sylvia Leifheit) in die Flitterwochen.

14 Tage lebenslänglich

Ausgerechnet ein Anwalt wird in „14 Tage lebenslänglich“ zum Justizopfer. Daraus wird ein Film, der nicht so sehr von Gerechtigkeit handelt, sondern von Demut.


Hingehört: Braids – „Flourish / Perish“

Künstler Braids Album Flourish / Perish Label Full Time Hobby Erscheinungsjahr 2013 Bewertung Die Beschleunigung von allem hat der Jenaer Soziologe Hartmut Rosa als Grundprinzip unserer Zeit ausgemacht. Wir wollen immer mehr erleben, genießen, erreichen, immer schneller und immer gleichzeitiger, schreibt er in seinem Essay Beschleunigung und Entfremdung und begründet […]

Natural Elcetronica haben Braids als Genre für "Flourish / Perish" vorgeschlagen.

Harry (Robert Downey junior) lernt von Perry (Val Kilmer, links), wie ein Detektiv arbeitet.

Draufgeschaut: Kiss Kiss, Bang Bang

Film Kiss Kiss, Bang Bang Produktionsland USA Jahr 2005 Spielzeit 102 Minuten Regie Shane Black Hauptdarsteller Robert Downey junior, Val Kilmer, Michelle Monaghan, Corbin Bernsen, Larry Miller, Dash Mihok, Shannyn Sossamon Bewertung Worum geht’s? In New York schlägt sich Harry als Gelegenheitseinbrecher durch, doch jetzt winkt ihm eine neue Karriere: […]


Erdmöbel – „Kung Fu Fighting“

Spannend, kreativ und einzigartig: Erdmöbel haben ewig lange für „Kung Fu Fighting“ gebraucht, doch das Ergebnis ist der helle Wahnsinn.

Reflexion, Musikalität und Harmonie sind die Säulen, auf denen "Kung Fu Fighting" ruht.

Henry (Til Schweiger) erfährt, dass er eine Tochter (Emma Schweiger) hat.

Draufgeschaut: Kokowääh

Wieder kann man sich nur wundern über die Besucherzahlen in den Kinos: „Kokowääh“ hat keinen Witz, keinen Charme und keine Spannung.


Das Herz von George (Colin Firth) ist unheilbar gebrochen.

Draufgeschaut: A Single Man

Die Ästhetik ist die zweitgrößte Attraktion im Regiedebüt von Tom Ford. Übertroffen wird sie in „A Single Man“ bloß noch von Hauptdarsteller Colin Firth.


Morcheeba – „Head Up High“

Die Stimme von Skye Edwards ist noch immer das Pfund, mit dem Morcheeba wuchern können. „Head Up High“ hat aber noch ein paar andere Stärken.

Wohlklang, Kontrapunkte und Gaststars: Das ist das Rezept für "Head Up High".

Sada (Eiko Matsuda) und Kichizō (Tatsuya Fuji) können nicht voneinander lassen.

Im Reich der Sinne

Ein Hausmädchen und ein Ehemann können im Japan der 1930er Jahre nicht voneinander lassen, sie ziehen sich ins „Reich der Sinne“ zurück und in eine Beziehung, in der alles exzessiv, obsessiv und schamlos ist.


Hingehört: Panic! At The Disco – „Too Weird To Live, Too Rare To Die!“

Künstler Panic! At The Disco Album Too Weird To Live, Too Rare To Die! Label Atlantic Erscheinungsjahr 2013 Bewertung Man konnte Panic! At The Disco bisher wirklich nicht vorwerfen, die Band sei zu wenig glamourös oder plakativ. Letzteres bestätigte allein schon das Ausrufezeichen im Bandnamen, für Ersteres sorgten unter anderem […]

Auf und ab: Panic! At The Disco fehlt ein funktionierender Shit Detector.

Drogen und Ödnis bestimmen das Leben von David (Che Corr, rechts), Larry (Kurt Taylor) und ihren Freunden.

Draufgeschaut: Better Things

Film Better Things Produktionsland Großbritannien Jahr 2008 Spielzeit 93 Minuten Regie Duane Hopkins Hauptdarsteller Liam Mcllfatrick, Che Corr, Tara Ballard, Megan Palmer, Kurt Taylor, Rachel McIntyre Bewertung Worum geht’s? Die 16-jährige Tess Baker stirbt an einer Überdosis. Für ihre Umwelt ist es das Signal, dass die scheinbar behütete Jugend in […]