Monatliche Archive: Oktober 2016


Placebo – „A Place For Us To Dream“

Das Beste aus 20 Jahren Placebo stellt „A Place For Us To Dream“ zusammen. Und zeigt über eine Dauer von 36 Songs: Die Stimme von Brian Molko ist für diese Band schon immer Fluch und Segen zugleich.

Placebo A Place For Us To Dream Kritik Rezension

Ernst Hofacker 1967 Kritik Rezension

Durchgelesen: Ernst Hofacker – „1967“ 4

1967 hat nicht nur großartige Musik hervorgebracht, sondern reihenweise Paradigmenwechsel für Musik, Jugend und Gesellschaft. Ernst Hofacker zeigt in seinem neuen Buch tatsächlich auf, wie Pop unsere Welt für immer veränderte.


Hingehört: Kings Of Leon – „Walls“

Zu ihren Ursprüngen wollen die Kings Of Leon auf „Walls“ zurückkehren. Das gelingt meisterlich, auch wenn man merkt: Weit von ihrem Markenkern hatten sie sich sowieso nie entfernt.

Kings Of Leon Walls Kritik Rezension

Richard Flanagan Die unbekannte Terroristin Kritik Rezension

Durchgelesen: Richard Flanagan – „Die unbekannte Terroristin“

Ausgerechnet eine unpolitische Stripperin gerät in „Die unbekannte Terroristin“ in Verdacht, einen islamistischen Anschlag in Sydney zu planen. Der Roman von Richard Flanagan ist aufrüttelnd, aber in seiner Kritik an Medien und Ermittlungsbehörden viel zu aufdringlich.


Clueso – „Neuanfang“

Mit seinem siebten Album gelingt Clueso tatsächlich ein „Neuanfang“. Mit einem erstaunlich einfachen Rezept: Alles, was zuletzt an ihm nervte, lässt er einfach weg.

Clueso Neuanfang Rezension Kritik

Die Stunde Null: Die Elster tanzt, Elsterartig

Selbstversuch, Teil 3: Ob eine Party wirklich sofort losgehen kann, wenn gerade erst die Musik angefangen hat, überprüfe ich diesmal im Elsterartig. Und stelle fest: Dort sind Frühstarter unterwegs.

Elsterartig Leipzig Party Rialto Lounge

Von Wegen Lisbeth Interview Leipzig

Interview mit Von wegen Lisbeth

Wer ist das fieseste Mitglied bei Von wegen Lisbeth? Ist ein Leben ohne Pizza vorstellbar? Und was meint eigentlich „Indiepop“? Vor ihrem Konzert im Werk 2 in Leipzig habe ich die Band zum Interview getroffen.


Chain Wallet Kritik Rezension Band

Chain Wallet – „Chain Wallet“

Chain Wallet aus Norwegen vereinen auf ihrem Debütalbum so gekonnt Melancholie und Euphorie, dass man nie weiß, welches davon ihnen eigentlich eher am Herzen liegt.


Clipping – „Splendor & Misery“

Sehr schlau, sehr ungewöhnlich und sehr kreativ sind Clipping aus Los Angeles auch auf ihrem zweiten Album. „Splendor & Misery“ wirft die Frage auf: Ist das noch HipHop?

Splendor & Misery Clipping Kritik Rezension