Draufgeschaut: Bowling For Columbine 2


Michael Moore nimmt die Waffenlobby ins Visier.

Film Bowling For Clombine
Produktionsland USA
Jahr 2002
Spielzeit 114 Minuten
Regie Michael Moore
Hauptdarsteller Michael Moore, Charlton Heston, Marilyn Manson
Bewertung ****

Worum geht’s?:

Nach dem Amoklauf an der Columbine-High-School in Littleton geht Autor und Regisseur Michael Moore hier der Frage nach, warum in den USA so viele Menschen durch Schusswaffen sterben.  Er trifft auf die Waffenlobby, Profitgier, Rassismus – und friedliche Nachbarn.

Das sagt shitesite:

Man muss Michael Moores Masche nicht mögen, um in Bowling For Columbine eine spannende Dokumentation zu erkennen. Auch wenn die Position und die Schuldigen von Anfang an klar sind und hier auch fahrlässig oft mit Schwarz-Weiß-Denken gearbeitet wird, überraschen und schockieren die Ergebnisse trotzdem.

Der Trailer zum Film:


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

2 Gedanken zu “Draufgeschaut: Bowling For Columbine