Draufgeschaut: Panic Room


In ihrer neuen Wohnung verstecken sich Meg (Jodie Foster) und ihre Tochter Sarah (Kristen Stewart) vor Einbrechern.

In ihrer neuen Wohnung verstecken sich Meg (Jodie Foster) und ihre Tochter Sarah (Kristen Stewart) vor Einbrechern.

Film Panic Room
Produktionsland USA
Jahr 2002
Spielzeit 112 Minuten
Regie David Fincher
Hauptdarsteller Jodie Foster, Kristen Stewart, Forest Whitaker, Dwight Yoakam, Jared Leto, Patrick Bauchau
Bewertung ***

Worum geht’s?

Nach ihrer Scheidung sucht Meg gemeinsam mit ihrer Tochter Sarah eine neue Wohnung in Manhattan. Sie finden ein Haus, das als Schnäppchen gelten kann. Der darin befindliche, streng gesicherte Raum für Notfälle erscheint zunächst überflüssig. Doch als schon in der ersten Nacht Einbrecher im Haus sind, flüchten Meg und Sarah in den Panic Room. Doch aus dem Zimmer, das ihnen zunächst wie ein Refugium erscheint, droht ihr eigenes Grab zu werden.

Das sagt shitesite:

Panic Room ist ein solider Thriller mit originellem Ansatz und ordentlich Spannung. Die Charaktere bleiben allerdings zu stark Stereotypen.

Der Trailer zum Film:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.